Story>Wir sind aufblen.de!

16.02.2017
Wir sind aufblen.de!

So was von da: aufblen.de

15 Jahre lang ist die "aufblende" als Printpublikation zu den Filmfestivals in Berlin, Cannes und Hamburg erschienen. Ab sofort gibt es das Branchenmagazin komplett überarbeitet und "online only" hier unter aufblen.de. Vieles bleibt beim Alten, einiges wird noch besser.

„Über ein digitales Magazin können wir zukünftig noch stärker und zeitnäher branchenrelevante Themen aus Norddeutschland kommunizieren.“
Maria Köpf (FFHSH)

Mit der Digitalisierung und Weiterentwicklung von aufblen.de gehen wir auf die Veränderungen des Nutzungsverhaltens und den wachsenden Informationsbedarf unserer Leser*innen ein. Es wird hier nicht nur fortlaufend film- und standortrelevante Geschichten, Interviews und Setbesuche geben, sondern auch Gastartikel, Portraits und branchenübergreifende Themen wie Games, Musik und Neue Medien. Damit wollen wir die öffentliche Wahrnehmung des Filmstandorts Hamburg und Schleswig-Holstein regional und überregional stärken und die Vernetzung der lokalen Akteur*innen weiter vorantreiben. aufblen.de bleibt weiterhin eine themensetzende Plattform für die Branche, ab sofort immer und überall auf allen Endgeräten.

Übrigens:

Die FFHSH ist die erste deutsche Filmförderung, die mit einem eigenen digitalen Informationsportal an den Start geht.

Damit ihr euch bei uns zurechtfindet, haben wir das Menü so übersichtlich wie möglich gestaltet und teilen alle Inhalte in fünf Kategorien auf: Stories, Interviews, News, Setvisits und Events. Über den Index könnt ihr eine Liste aller bisher erschienen Artikel erhalten, sortiert nach Erscheinungsdatum. Alle Inhalte sind außerdem mit Schlagworten ("Tags") versehen, über die ihr euch zu thematisch ähnlichen Inhalten navigieren könnt.

Die gestalterische Umsetzung stammt von den User Experience Designern Nadine Dannert und Dirk Platzek (Wunschfeld), technisch wird das Angebot von Andrea Dittler (webspezi.com) realisiert. Redaktionell betreuen das Portal Marcel Wicker, Helen Peetzen und Tanja Höft von der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein.

Du hast einen Vorschlag, wie wir besser werden können oder eine gute Idee für eine Geschichte? Dann freuen wir uns auf deine liaM-E.


Viel Spaß beim Durchklicken!
Die aufblen.de-Redaktion

Lars Werle/DCM, Büro für Mitteilungen

Renate Rose und Sonja Heinen über europäische Filme, Netzwerke und zukünftige Projekte.

zum Interview

Filmförderung & Einreichterminen, Dreharbeiten, Produktionsfirmen, Motivdatenbanken, Equipment, Veranstaltungen uvm.

www.ffhsh.de