Interview>3 Fragen an… Renate Rose

24.03.2017
3 Fragen an… Renate Rose

Renate Rose

Nach dem Studium der Visuellen Kommunikation an der Kunsthochschule Hamburg, Tätigkeiten als Fotografin und Grafikerin sowie Mitarbeit beim Hamburger Filmbüro und dem European Film Distribution Office war Renate Rose zwanzig Jahre lang Geschäftsführerin von European Film Promotion (EFP). Sie sitzt als stellvertretendes Mitglied im Gremium 1 der FFHSH.

1

Was ist Ihr Lieblingsfilm?

Ehrlich gesagt könnte ich sehr viele Filme nennen, die mir besonders am Herzen liegen, aber ganz aktuell möchte ich Toni Erdmann nennen, der mich sehr begeistert hat.
2

Was ist Ihre Motivation für die Gremienarbeit?

Wir arbeiten bei EFP auf unterschiedlichen Ebenen intensiv mit europäischen Produzent*innen zusammen. Ich habe viele Treatments in den letzten Jahren gelesen und freue mich darauf, meine Erfahrungen als stellvertretendes Gremienmitglied der Filmförderung einbringen zu können - falls es dazu kommen sollte.
3

Mit wem gehen Sie am liebsten ins Kino?

Wenn ich auf Festivals unterwegs bin, freue ich mich immer über Begleitung aus meinem Team. Zu Hause in Hamburg gehe ich besonders gerne mit meinem Mann ins Kino. In Begleitung haben wir doch anschließend die Chance, über den Film zu sprechen. Selbst bei unterschiedlicher Einschätzung ist das immer sehr anregend.
Ralf Uhler

Newsletter abbonieren



Filmförderung & Einreichterminen, Dreharbeiten, Produktionsfirmen, Motivdatenbanken, Equipment, Veranstaltungen uvm.

www.ffhsh.de